COBIAX | Elbphilharmonie
2016

Elbphilharmonie

Ein Kulturdenkmal wie ein Naturereignis

ProjektlandDeutschland

ProjektortHamburg

Bauherr Elbphilharmonie Hamburg Bau GmbH & Co. KG

Architekt Herzog & de Meuron

TragwerksplanerWGG Schnetzer Puskas Ingenieure

Ausführendes UnternehmenHochtief

Am Anfang stand eine Idee des Projektentwicklers Alexander Gérard. Am Ende steht ein Gebäude wie eine Naturgewalt: Die Elbphilharmonie in der Hamburger HafenCity entwickelt eine Strahlkraft, die weit über Deutschland und sogar Europa hinausreicht.

Nach der Fertigstellung des Gebäudes im November 2016 besuchten im ersten Jahr des Betriebs 2017 mehr als 850.000 Menschen die Konzerte, 4,5 Millionen Interessierte gingen auf eine Besichtigungstour durch die beeindruckende Architektur und 70.000 nahmen an den Konzerthausführungen teil.

Die Konstruktion und Ausführung des Bauwerks sind technisch nicht banal. Ursprünglich sollte auf Basis des bestehenden Speichergebäudes die Philharmonie aufgebaut werden; heute sind nur noch die Fassade und Teile der alten Fundamente Bestandteile des neuen Gebäudes. Die Bodenplatte ist auf 1732 Pfählen gegründet, die tief in den Elbboden gerammt sind.

Die Elbphilharmonie hat 26 Geschosse bei einer Gesamthöhe von 110 Metern. Angesichts der Geschosszahl ist nachvollziehbar, dass die Vorteile der Cobiax Hohlkörperdecken für das Gebäude von entscheidendem Wert sind.

Durch die Cobiax Technologie konnte das Gesamtgewicht der Elphi, wie die Hamburger ihr neues Symbol nennen, auf 200.000 Tonnen begrenzt werden – erst die Reduktion des Deckengewichts und die damit verbundene Lasterleichterung für das Gesamtgebäude haben die Eleganz der Konstruktion ermöglicht.

Impressiv. Vielfältig. Nachhaltig.

Freiraum durch Hohlkörpertechnologie

Die Elbphilharmonie ist ein Beispiel für eine beeindruckende konstruktive Freiheit. Bei problematischen Untergründen, wie z.B. Flussboden und Uferzonen oder auch bestehenden, zu nutzenden Fundamenten, erlaubt die Gewichtsverringerung durch Cobiax Hohlkörperdecken Bauwerke, die mit konventionellen Massivbetondecken so nicht realisierbar wären.

Das Gesamtgebäude kann flexibler ausgelegt werden; die Nutzungsmöglichkeiten werden vielfältig. Größere Spannweiten sind möglich ohne zusätzliche Stützmaßnahmen oder Unterzüge und das Gebäude gewinnt an gestalterischer Größe bei gleichzeitig reduziertem Gesamtgewicht.

Neben den ästhetischen und bautechnischen Vorteilen kommt der ökologische Vorteil der Cobiax Technologie zum Tragen: Durch den stark verminderten Betonanteil in der Deckenkonstruktion reduziert sich die CO2-Belastung und es wird wesentlich weniger Bausand, eine weltweit zunehmend knapper werdende Ressource, benötigt.

Bei einem Großbauwerk wie der Philharmonie spielt auch der Logistikvorteil eine Rolle. Weniger verbauter Beton heißt auch: Weniger Betonfahrzeuge müssen die Baustelle anfahren; der Verkehr in und um die Metropole Hamburg und auf dem Baugelände wird signifikant reduziert.

Grandios transparente Akustik

Weite Räume klingen besser.

Der Große Konzertsaal ist als isolierte Einheit vollständig vom Gesamtgebäude entkoppelt, um die einzigartige Akustik frei von Umgebungsstörungen zu gewährleisten. Die bauliche Einheit wiegt durch den Einsatz der Cobiax Technologie nur 12.500 Tonnen; das Gewicht stützt sich mit 342 Stahlfederpaketen zum Boden und 34 zum Dachgeschoss ab und trennt so den Saal im Bereich der tiefen Frequenzen vom Gesamtgebäude.

Um auch im mittleren und hohen Frequenzbereich eine akustische Neutralität zu erreichen, sind 10.000 Kacheln aus hochverdichtetem Gips und Altpapier an den Wänden und Decken installiert; sie reduzieren die Echoanteile im Saal und verteilen ideal den Schall.

Das Ergebnis ist eine äußerst transparente Akustik, die den Großen Konzertsaal der Elbphilharmonie zur Bühne für die ganz großen Künstler der Welt macht: Sie verzeiht keine Fehler – doch eine perfekte Performance lässt die Zuhörer die Musik in nie gekannter Vollendung erleben.


Bild 1: © shutterstock.com/be/g/barnimages | Bilder 2 und 3: © shutterstock.com/be/g/faxus

Eingesetzte Produktlinie

Cobiax EL

Robuste Hohlkörpermodule für große Last- und Materialeinsparungen. Die Produktlinie Cobiax EL war die erste standardisierte und zugelassene Cobiax Produktlinie. Die Produktlinie mit Tradition. Nur in Deutschland oder auf Anfrage verfügbar. Nachfolgeprodukt CLS erhältlich

Mehr erfahren.

Weitere Projekte

2024

Hertipark

Brunnen

Auf dem ehemaligen Industrieareal entsteht ein Dienstleistungs- und Logistikgebäude als moderne Überbauung mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten.

Mehr erfahren.
2023

Hafenpark Quartier Süd

Frankfurt am Main

Unmittelbar am Main, neben dem neuen Sitz der Europäischen Zentralbank, wird im Frankfurter Ostend das „Hafenpark Quartier“ entwickelt. Cobiax wird für den Bau der Türme, die mehrere hundert Wohnungen enthalten, eingesetzt.

Mehr erfahren.
2023

ProSiebenSat.1 New Campus

Unterföhring

Nachhaltigkeit vom Feinsten: LEED-Zertifizierung in Gold

Mehr erfahren.
2023

QH Track – Quartier Heidestrasse

Berlin

100.000 m2 Bürofläche mit Cobiax veredelt

Mehr erfahren.
2022

Museum Reinhard Ernst

Wiesbaden

In zentraler Innenstadtlage, wird ein Museum für abstrakte Kunst errichtet.

Mehr erfahren.
2022

Aller-Weser-Klinik

Verden

Cobiax steigert die Nachhaltigkeit einer Krankenhauserweiterung.

Mehr erfahren.
2022

Alterszentrum Mathysweg

Zürich

Das Alterszentrum Mathysweg wird neu gebaut und zu einem offenen Haus mit Ausstrahlung und Zentrumscharakter für 121 Bewohnende.

Mehr erfahren.
2022

Stadtgarten Hamburg

Hamburg

Nachhaltige Stadtentwicklung mit Cobiax: Eine ehemalige Schutzanlage ist alles in einem: Kriegsmahnmal, Ort der Kreativität und Veranstaltungslocation. Und jetzt auch ein Stadtgarten.

Mehr erfahren.
2022

Lobster Firmenzentrale

Tutzing

Cobiaxing in Tutzing: Das neue Head Office des IT Unternehmens

Mehr erfahren.
2021

Stadthaus Bruchköbel

Bruchköbel

Diese Räume benötigen hohe Spannweiten und dafür sorgen leichte Cobiax-Decken. #widerscopes

Mehr erfahren.
2021

Kita Wildburg

Vallendar

Kindergartengebäude als Split-Level-Typ sorgt für eine kompakte und wirtschaftliche Bauweise.

Mehr erfahren.
2021

Maritim Kongresshotel

Ingolstadt

220 Hotelzimmer der 4 Sterne plus Kategorie und 6000 m2 Tagungsfläche

Mehr erfahren.

Neuigkeiten

Alles Neue um die Bauwelten

Leadership

Am Anfang jeder wegweisenden Entwicklung stehen Visionäre, die aus theoretischen Möglichkeiten belastbare Technologien entwickeln. Und starke Menschen, die aus der Kraft des Möglichen den Willen zur praktischen Umsetzung beziehen.

Jörg Tilmes

Geschäftsführer

Volkmar Wanninger

Geschäftsführer

Georg Miedzik

Geschäftsführer
Weite Räume als Verpflichtung
Cobiax ist nicht nur eine Marke. Der Leitsatz „Weite Räume“ weist weit über die Möglichkeiten moderner Deckentechnologie hinaus. Es ist ein Bekenntnis zu mehr Spielräumen für Menschen und die Gebäude, in denen sie leben und arbeiten.
Mehr erfahren.

Newsletter

Nie wieder etwas verpassen ? – hier geht’s zu unserer Newsletter-Anmeldung.

Cobiax Newsletter.

Teil von etwas 
Größerem werden?

Karriere und Entwicklung beim Innovationschampion.

Stellenanzeigen